ARTEC Felgen ABE

ARTEC Felgen ABE

Beitragvon jpn_tuning » Do 30. Jan 2020, 13:26

Hallo Leute,

Hat jemand von euch eine ABE für folgende Felgen ?

ARTEC

Typ: E75

7Jx15 H2 ET 40

5x114,3

KBA 42809
jpn_tuning
 
Beiträge: 41
Registriert: Sa 7. Sep 2019, 21:26
Modell: '96 626 GE 16V 1,9i
Land: Deutschland

Re: ARTEC Felgen ABE

Beitragvon Kampfkuchen » Do 30. Jan 2020, 19:02

Online scheint man nichts zu finden.

Ruf mal dein nächstgelegenes Prüfwesen an. DEKRA und TÜV helfen da eigentlich recht gern, wenn man die Intention hat alles richtig zu machen.
Die haben normalerweise Zugriff auf solche Infos. Wenn du nett fragst, geben die dir bestimmt ne Kopie.
BildBild
Benutzeravatar
Kampfkuchen
 
Beiträge: 2663
Registriert: Do 8. Aug 2013, 17:22
Wohnort: Berlin
Modell: '93 626 GE 24V 2.5i
Postleitzahl: 12105
Land: Deutschland

Re: ARTEC Felgen ABE

Beitragvon jpn_tuning » Do 30. Jan 2020, 20:13

Stimmt das wäre auch eine Möglichkeit.

Das KBA konnte mir nicht helfen hatte die auch kontaktiert.

Mal eine andere Frage nebenbei, wenn ich z.b. originale Mazda Alufelgen die es beim 626 GE und MX-6 gab anbauen möchte gibt es da schwierigkeiten ?

Im Fahrzeugschein sind nur 185/65 R14 85T eingetragen.

Gibt es ein Dokument von Mazda, das man bedenklos diese Alufelgen mit richtiger Bereifung anbauen kann ?
jpn_tuning
 
Beiträge: 41
Registriert: Sa 7. Sep 2019, 21:26
Modell: '96 626 GE 16V 1,9i
Land: Deutschland

Re: ARTEC Felgen ABE

Beitragvon Kampfkuchen » Do 30. Jan 2020, 20:18

Darüber streiten sich die Geister. Ich bin der Meinung, dass das kein Problem ist. Die Alus (also die vom V6) auf den 2.0er zu packen dürfte keine Schwierigkeiten bereiten, da die benötigte Traglast eher geringer sein dürfte, als höher. Dazu kommt, dass sie zur Typgenehmigung gehören.
Ich glaube beim GE sind alle Felgen in der Typgenehmigung erfasst, die es für das Modell gab. Das kannst du ja direkt mitfragen. Ich denke aber nicht, dass das ein Problem ist. Selbst, wenn du jetzt die Felgen vom 6er nimmst, solange die Traglast passt und die Felge den Freiraum erfüllt, macht da normalerweise keiner Probleme. Aber es muss dann eingetragen werden.
BildBild
Benutzeravatar
Kampfkuchen
 
Beiträge: 2663
Registriert: Do 8. Aug 2013, 17:22
Wohnort: Berlin
Modell: '93 626 GE 24V 2.5i
Postleitzahl: 12105
Land: Deutschland

Re: ARTEC Felgen ABE

Beitragvon commander_keen » Fr 31. Jan 2020, 09:48

Wie Kampfkuchen sagt, ist es technisch eigentlich passend, aber mir wollte der Dekra-Heini damals ohne ABE oder sonstigen Schriebs zu Traglast usw. nichts eintragen. Mein damaliger Mazda-Service Partner konnte mir auch nicht weiterhelfen in der Beschaffung eines solchen Dokuments (ob das nun Unfähigkeit war, weiß ich nicht).
Es wäre echt mal interessant, ob ein willigerer Prüfer an das Felgendokument oder die Typgenehmigung o.ä. kommt und sie einem aushändigen würde.
Bild
Benutzeravatar
commander_keen
Moderator
 
Beiträge: 4196
Registriert: Di 10. Jan 2006, 19:18
Wohnort: bei Stuttgart
Modell: Bj.96 - 16V - FLH
Postleitzahl: 71254
Land: Deutschland

Re: ARTEC Felgen ABE

Beitragvon Kampfkuchen » Fr 31. Jan 2020, 21:10

commander_keen hat geschrieben:Wie Kampfkuchen sagt, ist es technisch eigentlich passend, aber mir wollte der Dekra-Heini damals ohne ABE oder sonstigen Schriebs zu Traglast usw. nichts eintragen. Mein damaliger Mazda-Service Partner konnte mir auch nicht weiterhelfen in der Beschaffung eines solchen Dokuments (ob das nun Unfähigkeit war, weiß ich nicht).

Ich hatte Mazda angeschrieben wegen MX-5 Felgen. Die schrieben mir dann Automodell, die Zulassungskennung und Traglast. War aber zu wenig für den GE.

commander_keen hat geschrieben:Es wäre echt mal interessant, ob ein willigerer Prüfer an das Felgendokument oder die Typgenehmigung o.ä. kommt und sie einem aushändigen würde.

Beim Motorrad druckte er mir damals die Reifenfreigabe aus, weil ich die vergessen hatte. Also es waren vorher andere Reifen drauf und ich vergaß die Freigabe zu wechseln. Generell ist mein DEKRA-Standort hier zum Teil überbemüht. Zum GE schrieb ich damals die ein oder andere Email an dortige Prüfer (keine Service-Adresse, sondern einfach den Prüfern direkt, die auf der Seite angegeben waren und ich vom sehen kannte), es kam immer eine ausführliche Antwort ob und wie das zulässig ist.
Auch zum Teil Fotos von Bremsleitungen mit der Frage ob die so noch in Ordnung sind wurden freundlichst beantwortet.
Ich habe das Gefühl, dass die sehr bemüht sind, wenn sie sehen, dass man auf Nummer sicher gehen möchte, statt einfach Dinge umzubauen, die ggf. sehr gefährlich sind.

Bei den GE Felgen ist im Zweifel nur die Traglast der GE Version wichtig, die sie drauf hatte. Das sollte Mazda eigentlich raussuchen können. Von mir wollten sie ein Foto der Felge von innen und außen, die Bezeichnung und Maße.
BildBild
Benutzeravatar
Kampfkuchen
 
Beiträge: 2663
Registriert: Do 8. Aug 2013, 17:22
Wohnort: Berlin
Modell: '93 626 GE 24V 2.5i
Postleitzahl: 12105
Land: Deutschland

Re: ARTEC Felgen ABE

Beitragvon MarS » Fr 31. Jan 2020, 21:19

Richtig,bei Werksfelgen gibt es da bei uns auch keine Probleme,wenn sie auf dem Modell verfügbar waren. Wer noch Ärger aus dem Weg gehen will,holt sich noch die Reifenfreigabe von Mazda und dann passt das. Da aber originale Reifengrößen nicht mehr eingetragen werden müssen,ist das auch nicht notwendig. Als originale Reifengrößen zählen im übrigen alle vom Hersteller für das Modell freigegebenen,das ist nicht vom Motor abhänging...einzige Ausnahme,wenn es wie beim GD Einschränkungen gibt was 4WD und 4WS angeht.
MarS
 
Beiträge: 134
Registriert: Do 31. Okt 2019, 18:40
Land: Deutschland

Re: ARTEC Felgen ABE

Beitragvon commander_keen » Sa 1. Feb 2020, 08:51

An dem Punkt krankte es ja. Wie zeige ich einem TÜV-Prüfer denn die für dieses Modell zulässigen Radgrößen, wenn er dir mir nicht raussucht? Kommt man als Endkunde irgendwie an die Homologation des GEs?
Bild
Benutzeravatar
commander_keen
Moderator
 
Beiträge: 4196
Registriert: Di 10. Jan 2006, 19:18
Wohnort: bei Stuttgart
Modell: Bj.96 - 16V - FLH
Postleitzahl: 71254
Land: Deutschland

Re: ARTEC Felgen ABE

Beitragvon Kampfkuchen » Sa 1. Feb 2020, 16:09

Höchstens nett fragen bei Mazda.
BildBild
Benutzeravatar
Kampfkuchen
 
Beiträge: 2663
Registriert: Do 8. Aug 2013, 17:22
Wohnort: Berlin
Modell: '93 626 GE 24V 2.5i
Postleitzahl: 12105
Land: Deutschland

Re: ARTEC Felgen ABE

Beitragvon MarS » So 2. Feb 2020, 01:12

Ich bin da damals bei unserem sehr netten Händler gewesen, der hatte nichts im Computer, dafür alle Unterlagen von damals aufgehoben und mir dann die für den GD kopiert und das sogar ohne das ich was bezahlen musste.
Unsere DEKRA war mir keine Hilfe, die hatten nur die Standartgröße im System.
MarS
 
Beiträge: 134
Registriert: Do 31. Okt 2019, 18:40
Land: Deutschland

Re: ARTEC Felgen ABE

Beitragvon Mazda RX-7 SA » So 2. Feb 2020, 19:20

commander_keen hat geschrieben:Es wäre echt mal interessant, ob ein willigerer Prüfer an das Felgendokument oder die Typgenehmigung o.ä. kommt und sie einem aushändigen würde.


Für Original-Felgen die ab Werk mit dem Fahrzeug geliefert worden sind, gibt es zumindest bei Mazda keine eigenen Dokumente. Weil diese immer in der Typgenehmigung vom jeweiligen Fzg. enthalten sind.
Das einzige was man machen kann ist, anhand der höchst zul. Achslasten von den Fahrzeugen mit denen die Wunchfelgen ausgeliefert wurden sie eintragen zu lassen.
Teilweise sind aber die zul. Traglasten auch innen in der Felge ablesbar. Bei den 17er vom GF ist das z.b. so.
Benutzeravatar
Mazda RX-7 SA
 
Beiträge: 337
Registriert: Mi 9. Mai 2018, 12:44
Modell: RX-7 '81; X6 V6; X9 FL
Land: Oesterreich


Zurück zu Fahrwerk

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast